Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Boxenstopp - Route
7 Tage; Einkehren, Auftanken und Durchatmen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radeln mit Boxenstopps in Bauernhöfen, Hofcafes, Landgasthöfen, und Hofläden. Landerleben auf der Radrundroute vorbei an Bergen, Seen, Flüssen und einer einzigartigen Moor- und Geestlandschaft. Sechs Etappen in sieben Tagen mit einer Gesamtlänge von 325 Kilometern.

Hier gewinnen Sie einen groben Überblick der Tour:

1. Tag
Individuelle Anreise nach Essen/Oldb. im Oldenburger Münsterland. Bahnanreise mit der Nordwestbahn möglich. Kostenlose Parkplätze stehen ebenfalls zur Verfügung.

2. Tag
Essen/Oldb. - Damme, ca. 50 km.
Nach dem Frühstück fahren Sie durch das Erholungsgebiet Hasetal mit seinen über sechshundert traditionsreichen Giebelhöfen vorbei an malerischen Fachwerkhäusern und über einzigartige Obstbaumalleen bis nach Damme. Übernachtung/Frühstück in einem Mittelklassehotel in Damme.

3. Tag
Damme - Vechta, ca. 56 km
Von Damme fahren Sie weiter zum Dümmer, dem zweitgrößten Binnensee Niedersachsens. Weiter geht es über die alte Handelsstraße "Pickerweg" entlang des Lohner Moores in die bekannte Reiterstadt Vechta. Übernachtung/Frühstück in einem Mittelklassehotel in Vechta.

4. Tag
Vechta - Cloppenburg, ca. 56 km
Von Vechta führt die Route durch das Goldenstedter Moor mit der Moorbahn und dem neuen Moortunnel. Sagenhafte Spuren der Vergangenheit finden Sie im faszinierenden Geestgebiet rund um Visbek, bevor Sie gegen Ende des Tages Cloppenburg im Oldenburger Münsterland erreichen. Auch hier übernachten und frühstücken Sie in einem Mittelklassehotel.

5. Tag
Cloppenburg - Barßel, ca. 55 km.
Die nächste Radetappe führt Sie weiter zur Thülsfelder Talsperre. Von der einzigen Talsperre Nordwestdeutschlands geht es weiter zur ehemaligen Hansestadt Friesoythe. Am Ende der Etappe erreichen Sie Barßel, das Venedig des Nordens. Übernachtung/Frühstück in einem Mittelklassehotel in Barßel.

6. Tag
Barßel - Lindern, ca. 57 km
Von Barßel aus geht Ihre Tour durch Elisabethfehn, wo sich direkt am historischen Elisabethfehnkanal das Moor- und Fehnmuseum befindet. Durch das Saterland, einer kleinen altfriesischen Sprachinsel mit zweisprachigen Ortseingangsschildern, geht es durch Moor- und Waldgebiete weiter bis nach Lindern. Übernachtung/Frühstück in einem Mittelklassehotel in Lindern.

7. Tag
Lindern - Essen/Old., ca. 51 km
Die letzte Radetappe verläuft heute ohne jegliche Steigungen durch Felder und sattgrüne Wiesen. Ab Löningen folgen Sie der Hase durch die natürliche Idylle zurück nach Essen/Oldb., der traditionsbewussten Großgemeinde am südlichen Rand des Cloppenburger Landes. Von hier aus treten Sie entweder Ihre individuelle Heimreise an, oder Sie bleiben für eine weitere Nacht in Essen/Oldb..

Anreise täglich von April bis Oktober, ab 2 Personen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hasetal Touristik GmbH

Stadt-Land-Fluss
3 Tage; Jetzt aber los! Radelspezialität quer durch’s Land.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

In nur drei Tagen erleben Sie die komplette Vielfalt unserer bezaubernden Radregion: die emsländische Kreisstadt Meppen, gepflegte Dörfer, die Schlossanlage Clemenswerth, die Thülsfelder Talsperre, und nicht zuletzt die idyllische Hase, gepaart mit der herzlichen Gastfreundschaft der Einwohner, machen diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Hier gewinnen Sie einen groben Überblick der Tour:

1. Tag
Meppen - Lindern / Peheim (ca. 55 km)
Individuelle Anreise nach Meppen. Kostenlose Parkmöglichkeit für PKW-Anreise ist vorhanden. Auf dem gut ausgebauten Geest-Radweg durchqueren Sie die ebenen Geestlandschaften vorbei an kulturell und historisch interessanten Dörfern über Apeldorn und Sögel. Dort sollten Sie sich das barocke Jagdschloss Clemenswerth nicht entgehen lassen. Über Werlte, vorbei an Großsteingräbern, geht es über Auen nach Lindern / Peheim im Oldenburger Münsterland.
Abendessen / Übernachtung / Frühstück in Mittelklassehotel.

2. Tag
Lindern - Lastrup (ca. 50 km)
Nach dem Frühstück radeln Sie weiter entlang der "Boxenstopp-Route" durch das Oldenburger Münsterland über Dwergte, Mittelsten Thüle, vorbei an einem Kletterwald und einem Tierpark. Die Thülsfelder Talsperre, ein malerischer See mit schärenartigen Buchten und einem reichhaltigen gastronomischen Angebot lädt zum Verweilen ein.
Abendessen / Übernachtung / Frühstück in einem komfortablen Hotel in Lastrup.

3. Tag
Lastrup - Meppen (ca. 55 km)
Gut ausgeruht radeln Sie auf dem Hasetal-Radwegenetz über Duderstadt mit seiner historischen Wassermühle nach Löningen im Oldenburger Münsterland. Dort empfehlen wir die Besichtigung der größten pfeilerlosen Saalkirche Deutschlands. Weiter geht es über die "ausgezeichnete" Hase-Ems-Tour, vorbei an einigen Kunstobjekten, durch eine wunderbare Flusslandschaft über Herzlake in die Kornbrennerstadt Haselünne. Die dort ansässigen Kornbrennereien laden Sie auf Voranmeldung gern zu einer Führung ein.
Zurück nach Meppen erfolgt die individuelle Abreise oder Sie buchen noch eine Zusatzübernachtung.

Anreise täglich von April bis Oktober, ab 2 Personen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hasetal Touristik GmbH

Hase Ems Tour
Kommen Sie ins Hasetal

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie suchen einen besonderen Radurlaub? Einen Urlaub von dem Sie noch lange träumen und der Sie aus dem Alltag entführt? Dann kommen SIe ins Hasetal. Es erwartet Sie der Fluß Hase mit seinen renaturierten Ufern, in dessen Gewässern sich Lachse und Bieber wieder heimisch fühlen.

Die reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft mit Ihren zahlreichen Obstbäumen und Rosensträuchern direkt am Radweg ist ein Paradies für jeden Radfahrer. Weitere Highlights auf Ihrer Reise, sind unter anderem die Friedensstadt Osnabrück, das Artland mit seiner einmaligen Bauernhofkultur und deren Traditionen. Nicht zu vergessen ist die Korn- und Hansestadt Haselünne mit Ihren eindrucksvollen Burgmannshöfen sowie den Kornbrennereien. In Meppen, der Kreisstadt des Emslandes, wo sich Hase und Ems mit dem Dortmund-Ems-Kanal vereinen, herrscht wohltuend gemächliche Betriebsamkeit. Der nächste Tag ist geprägt von der Schönheit der Stadt Lingen mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden und Plätzen.

Kopfkissen-Bar: Verbringen Sie eine Nacht wie zu Hause! Wählen Sie im Hotel aus 5 verschiedenen Kopfkissen Ihren persönlichen Favoriten aus. Alle Kissen sind allergikerfreundlich und entsprechen höchsten Qualitätsansprüchen.

Hier gewinnen Sie einen groben Überblick über Ihren Radurlaub:

1. Tag
Osnabrück Individuelle Anreise in die Stadt des westfälischen Friedens, der stolzen Patrizierhäuser und romantischen Fachwerkbauten. Es gibt eine Menge zu sehen...

2. Tag
Osnabrück - Bersenbrück, ca. 55 km Nach einem reichhaltigen Frühstück begleitet Sie die ruhig plätschernde blaue Hase über die Ausläufer des Teutoburger Waldes Richtung Bramsche. Dort können Sie allerlei Wissenswertes über das Tuchmacherhandwerk erfahren. Kurz vor Bersenbrück fließt die Hase dann in den Alfsee: Ein erlebnisreiches Wassersport- und Freizeitparadies, das zum Verweilen einlädt.

3. Tag
Bersenbrück - Löningen, ca. 55 km Abwechslungsreich geht es weiter über Wege, die gesäumt sind von Obstbäumen. Sie wurden in einem deutschlandweit einmaligen Projekt entlang des Hasetalradweges gepflanzt. Doch das Artland hat noch mehr zu bieten: Immer wieder treffen Sie auf regionstypische alte Bauernhöfe, die in Dichte und Gestalt hier einmalig sind. Ein architektonischer Höhepunkt ist sicherlich Deutschlands größte pfeilerlose Saalkirche in Löningen.

4. Tag
Löningen - Meppen, ca. 45 km Von Löningen aus führt Sie Ihre Tour weiter in das Emsland, bekannt für seine bis zum Horizont reichenden Heide- und Moorgebiete. Einem landschaftlichen Superlativ, dem größten zusammenhängenden Wacholderbestand Deutschlands, hat die Stadt Haselünne ihren Ruhm zu verdanken. Eine Vielzahl von Kornbrennereien hat sich aus diesem Grunde in den vergangenen Jahrhunderten hier angesiedelt und für Wohlstand gesorgt. Ziel Ihrer heutigen Etappe ist aber die Kreisstadt Meppen: Dort, wo die Hase in die Ems mündet.

5. Tag
Meppen - Lingen, ca. 40 km Es geht flussaufwärts durch eine prachtvolle Landschaft. Die Ems ist hier, wie seit ewigen Zeiten, ein bedeutender Handelsweg. Bodenständige Menschen wohnen links und rechts der Ems. Das Moormuseum in Groß-Hesepe zeigt ihre entbehrungsreiche und zugleich faszinierende Geschichte in eindrucksvoller Weise. Ihre Tages-Tour endet in der alten Festungsstadt Lingen.

6. Tag
Lingen - Rheine / Hörstel, ca. 55 km Der Sonne entgegen, Richtung Süden, kommen Sie heute durch Salzbergen, eine der ältesten Siedlungen im Emsland. Schon in vorchristlicher Zeit haben sich Menschen hier niedergelassen und sie werden ihre Gründe dafür gehabt haben. Das Feuerwehrmuseum im Ort gibt einen interessanten Einblick in die Geschichte von "Mensch gegen Flamme". Endpunkt Ihrer zugleich erholsamen und erlebnisreichen Tour ist Rheine / Hörstel in Westfalen. Von hier aus treten Sie entweder auf eigene Faust Ihre Heimreise an, oder Sie fahren mit der Bahn zum Ausgangspunkt der Tour, nach Osnabrück. Alternativ: Gönnen Sie sich eine weitere Nacht und radeln über die Verbindungsstrecke von Rheine nach Osnabrück (40 km).

täglich von April bis Oktober, ab 2 Personen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hasetal Touristik GmbH

Hasetal-Entdecker-Tour
Wo unsere Vorfahren ihre Spuren hinterlassen haben.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wo unsere Vorfahren ihre Spuren hinterlassen haben.
Fahren Sie bequem mit dem Fahrrad - durch eine Gegend, die bekannt ist für ihre Gastfreundschaft, ihre Bewohner und ihre landschaftliche Vielfalt. Entdecken Sie uralte Großsteingräber, umgeben von bemoosten Buchen und knorrigen Eichen. Historische Bauwerke, eingebettet in die urwüchsige Natur "erzählen" von dem Leben unserer Ahnen - bis weit zurück in die Steinzeit!


Hier gewinnen Sie einen groben Überblick der Tour:

1. Tag
Individuelle Anreise nach Herzlake
Begrüßung und Zimmereinweisung in einem Mittelklassehotel in Herzlake. Parken ist während Ihrer Radtour kostenlos möglich. Bei frühzeitiger Anreise empfehlen wir, die nähere Umgebung auf eigene Faust mit dem Fahrrad zu erkunden.

2. Tag
Herzlake - Ankum (ca. 45 km)
Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Radtour auf dem landschaftlich abwechslungsreichen Radwegenetz über Börstel, Bippen nach Ankum. Die erste Station dieser Tagesetappe ist das im Jahre 1246 gegründete Zisterzienserinnenkloster "Stift Börstel". Weiter führt Sie der Weg durch die Maiburg, einem Waldgebiet von traditioneller und mystischer Bedeutung. In Bippen empfehlen wir die Besichtigung des Draisinenbahnhofs. Gern reservieren wir Ihnen eine Draisine für eine "Probefahrt". Ihr heutiges Etappenziel Ankum erkennen Sie schon von Weitem durch sein mächtiges und bekanntes Aushängeschild - dem "Artland Dom".

3. Tag
Ankum - Quakenbrück (ca. 55 km)
Heute legen Sie Ihren ersten Zwischenstopp beim Steinwerk in Westerholte ein. Kurz hinter Alfhausen, einem kleinen Dorf mit einem malerischen Kirchwinkel, liegt ein Besuch des mehrfach ausgezeichneten Ferienparks "Alfsee" nahe. Weiter führt Sie die heutige Etappe durch schmucke Dörfer nach Quakenbrück. Einen Hauch von Mittelalter verspüren Sie beim Anblick der historischen Fachwerkbauten und Burgmannshäuser in der Artlandstadt.

4. Tag
Quakenbrück - Herzlake (ca. 40 km)
Sie sollten den letzten Tag Ihrer "Kultour" mit einem historischen Stadtrundgang über den "Poggenpad" in Quakenbrück beginnen. Anschließend geht es weiter entlang der "Hase-Ems-Tour" über Essen/Oldb. nach Löningen, wo Sie in reizvoller Umgebung interessante Sehenswürdigkeiten vorfinden. Weithin sichtbar ist z.B. "St. Vitus", die größte pfeilerlose Saalkirche Deutschlands, aussen wie innen ein außergewöhnliches Beispiel sakraler Architektur. Nach einer Kaffeepause in einem gemütlichen, antiken Café lohnt sich eine kurze Besichtigung der Kirche. Die letzte Etappe führt Sie wieder zurück nach Herzlake.

Anreise täglich von April bis Oktober, ab 2 Personen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hasetal Touristik GmbH

Land & Leute-Tour
Das ist Grund genug, mit Ihnen diesen Geburtstag zu feiern!

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf rund 200 Kilometern präsentiert die Radtour die Schätze der Landschaftsräume Hasetal, Emsland, Oldenburger Münsterland und Osnabrücker Land.
Erkunden Sie die charmanten Altstädte, die einzigartigen Kulturschätze der Region und genießen Sie die malerischen Ausblicke auf Wälder, Wiesen und Flusslandschaften, die sich Ihnen auf dem Weg durch das Hasetal bieten.

1. Tag
Anreise Meppen
Individuelle Anreise nach Meppen. Lassen Sie Ihren Alltags- und Anreisestress hinter sich. Kommen Sie an. Abseits der Hektik der Großstädte, am westlichen Rand Nie- dersachsens, nur knapp 20 Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt, liegt die alte Festungsstadt Meppen, deren ge- schichtliche Wurzeln mehr als 1200 Jahre zurückreichen. Sie können z. B. in die Stadt fahren und bei einem Altstadtbummel die Seele baumeln lassen. Mit einem "Moor- wasser" stoßen Sie und Ihre Begleitung im Hotel auf eine schöne gemeinsame Zeit an, die Sie auf dieser Reise erwartet.

2. Tag
Meppen - Lindern, ca. 55 km
Nach einem ausgiebigen Frühstück startet ihre Radtour entlang gut ausgeschilderter Radwege durch das Emsland über Apeldorn, Sögel und Werlte zum heutigen Etappenziel nach Lindern. Genießen Sie die reizvolle Landschaft entlang der Radwege und lassen Sie sich von Zeitzeugen wie dem Großstein- grab Apeldorn, Jagdschloss Clemenswerth in Sögel, Kreutzmanns Mühle sowie dem Bibelgarten in Werlte begeistern. Unterwegs lösen Sie täglich einen Gutschein für Kaffee und Kuchen in einer Landbäckerei ein. Angekom- men in Lindern erwartet Sie im Hotel noch ein kleiner "Absacker", bevor Sie entspannt in die gemütlichen Kissen fallen.

3. Tag
Lindern - Lastrup, ca. 50 km
Weiter geht es durch das Oldenburger Müns- terland. Auf Ihrem Weg lädt die Thülsfelder Talsperre mit ihrer weiten und schärenar- tigen See- und Heidelandschaft zum Ver- weilen ein. Der große Stausee ist eine der nördlichsten Talsperren Deutschlands. Auf ihrer heutigen Etappe liegt der malerisch in die Natur eingebettete, großzügige Ferien- park Dwergte, ein 86 Hektar großer Golfclub an der Thülsfelder Talsperre und der Moor- lehr- und Erlebnispfad "Dausenmoorpad" im 600 Hektar großen Naturschutzgebiet "Mol- berger Dose". Wo könnte man also besser die Blicke schweifen lassen und dabei ent- spannen als im Oldenburger Münsterland? Die kleine Gemeinde Lastrup, ihr heutiges Etappenziel, ist durch Reitsport weit über die Regionsgrenzen hinaus bekannt. Wer es weniger entspannt braucht, nutzt die Zeit zu einem Besuch im Naturschwimmbad oder genießt am Abend die Kneipenkultur im Ort.

4. Tag
Lastrup - Ankum, ca. 50 km
Bevor es auf die Tagesetappe geht, können Sie den Kneipp-Barfußpfad im Park besu- chen und lassen sich von diesem beson- deren Naturerlebnis wecken. Über Essen / Oldb. fahren Sie auf dem Fernradweg "Ha- se-Ems-Tour" nach Quakenbrück. Erfreuen Sie sich an der historischen Altstadt der Burgmannstadt Quakenbrück mit mehr als 100 erhaltenen Fachwerkhäusern sowie die Hohe Pforte, das einzige erhaltene Stadttor und frühere Gefängnis für "zänkische Wei- ber". Prachtvolle Fachwerkhöfe im Artland zieren die Etappe über Badbergen, Gehrde und Bersenbrück. In Bersenbrück können Sie z.B. das "Museum im Kloster" besu- chen, welches 2018 renoviert wurde. Nach einer kurzen Weiterfahrt erreichen Sie das heutige Etappenziel Ankum. Ankum ist ein alter Marktort, an dem einst vor allem Tuch gehandelt wurde und bis in unsere Zeit Vieh gehandelt wird. Heute ist Ankum ein beliebter Erholungsort. Der Artländer Dom ist das sehenswerte Wahrzeichen Ankums. Wählen Sie heute Ihr persönliches Tageshighlight: ein genussvolles Abendessen im Restaurant, Besuch im Gloria-Kino oder ein Spieleabend am Kneipentisch.

5. Tag
Ankum - Meppen, ca. 50 km
Nach dem Frühstück geht es durch die wun- derschöne waldreiche Hügellandschaft des Naturparks Nördlicher Teutoburger Wald - Wiehengebirge. Die letzte Radetappe führt Sie über Bippen, Grafeld, durch das Hah- nenmoor und über Dohren und Haselünne zurück nach Meppen. Am Draisinenbahnhof Bippen erwartet Sie ein kleines Picknick bevor es weiter in Richtung Torfwerk Hah- nenmoor geht. Nutzen Sie unterwegs den Aussichtsturm am Torfwerk für eine klei- ne Rast. Absolute Ruhe - nur das Singen der Vögel und die Geräusche des Windes durchdringen die weite Landschaft. Vom Beobachtungsturm der Moorerlebnisstation Hahnenmoor aus schweift der Blick über die wiedervernässten Hochmoorflächen. Dagegen lockt die Korn- und Hansestadt Haselünne, die älteste Stadt des Emslan- des, schon seit dem Mittelalter Gäste aus Nah und Fern an. Vor allem durch seine alte Kornbrenner-Tradition hat sich Haselünne einen Namen gemacht. Besucher können diese Brennerei-Kunst in Museen und Pro- duktionsstätten hautnah miterleben. Oder wie wäre ein kurzer Zwischenstopp in der Salzgrotte Hasetal? Zurück in Meppen heißt es Abschied nehmen. Aber nur um sich bald Wiederzusehen. Oder Sie verlängern ihre Tour und buchen eine Zusatznacht in Meppen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hasetal Touristik GmbH