Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Transalp medium
Kitzbühel - Bassano del Grappa medium

Buchungsnummer100508-1352058
Reisedauer9 Tage
Preis abEUR 1.169,00
Termin, z.B.01.07.2017
EtappenlängeMountainbike-Tour

Reisebild Tourenverlauf

Die Fakten:
Eine traumhafte Route für gestandene Biker und Bikerinnen. Abenteurer und Bergziegen werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

Die Anforderungen:
Bei dieser Tour ist Ausdauer und Durchhaltevermögen gefragt. Steilere Auf- und Abfahrten sollten kein Problem sein und auch auf leicht technischen Singletrails solltest Du Dich wohlfühlen. Etwas Schwindelfreiheit ist von Vorteil, denn ein paar Passagen sind ausgesetzt.

Die Highlights:
Highlights gibt es auf der Tour sehr viele. Angefangen beim Blick vom Wildkogel auf die Hohen Tauern, die Krimmler Tauern, das Ahrntal, Valparolapass, die Cinque Torri, die Pale di San Martino, der Monte Grappa ... Und wenn sich etwas wie ein roter Faden durch diese Tour zieht, dann sind das: Trails, Trails und noch mal Trails!

Die Route:
Die Tour führt von Kirchberg Richtung Süden nach Krimml, dann durch den Nationalpark über die Krimmler Tauern ins Ahrntal. Etwas moderater biken wir weiter Richtung Süden: über den Valparola zu den Cinque Torri, dann nach Alleghe und vorbei an den Pale-Felsen nach San Martino. Weiter geht es südlich durch die Belluneser Dolomiten über einen spektakulären Übergang nach Feltre. Zum Abschluss über den Monte Grappa nach Bassano di Grappa.


Level: 2, 13385 hm, 401 km, 7 Etappen

1. Tag Samstag
18 Uhr: Treffen zum Abendessen in Kirchberg bei Kitzbühel, Kennenlernen, Bike-Check, Besprechung der Gesamttour anhand von Karten.

2. Tag Sonntag: Kirchberg - Krimml: ca. 55 km, ca. 1935 hm
Auf der ersten Etappe verlassen wir die Kitzbüheler Alpen und das Brixental nach Süden - zuerst noch gemütlich entlang der Aschauer Ache - bald aber steiler Richtung Stangenjoch. Die letzten Minuten bis zum Pass müssen wir schieben. Nach einer rasanten Abfahrt geht es sogleich wieder hinauf und über wildromantische Almen zum Wildkogelhaus, wo uns ein Trail der Superlative und die grandiose Aussicht auf den Nationalpark Hohe Tauern erwartet. Angekommen in Neukirchen am Großvenediger biken wir noch gemütlich nach Krimml am Fuße der berühmten Wasserfälle.

3. Tag Montag: Krimml - Sand in Taufers/Kematen: ca. 67 km, ca. 2200 hm
Heute erwartet uns ganz großes hochalpines Kino: der Nationalpark Hohe Tauern. Dieses Tal und die Bergwelt rund herum lassen sich kaum mit Worten beschreiben - man muss dieses Panorama selbst erleben! Wir überqueren die Grenze zwischen Österreich und Italien am Krimmler Tauern in 2633 Metern Höhe. Der Aufstieg ist mühsam. 600 Höhenmeter davon als Schiebestrecke, die jedoch garantiert jeden einzelnen Schritt mehr als wert ist! Ein unvergleichliches Abenteuer für Mountainbiker! Hinab zur urigen Oberen Tauernalm, die zur zünftigen Jause einlädt, führt ein genialer Trail, der jedoch auch Konzentration und gute Bikebeherrschung fordert. Am liebsten würde man von hier gar nicht mehr weggehen. Doch uns erwartet noch ein Panorama-Höhenweg ins Ahrntal der dieser königlichen Etappe noch die Krone aufsetzen wird!

4. Tag Dienstag: Sand in Taufers/Kematen - La Villa: ca. 45 km, ca. 2100 hm
Das Ahrntal verlassen wir mit Blick auf den Kronplatz und die ersten schroffen Gipfel der Dolomiten. Durch Bruneck hindurch und über eine kleine Panoramastraße nach Enneberg/Pfarre geht es schließlich nach St. Vigil. Für abfahrtsorientierte Gruppen gibt es die Variante über den Kronplatz mit seinem 360░-Rundumblick und die gerade erst neu angelegten Trails. In St. Vigil machen wir Rast, bevor wir auf Forststraßen zum Ritjoch hochfahren. Über die sagenumwobenen Armentara-Wiesen und vorbei an der Wallfahrtskirche und dem Hospiz Heiligkreuz, welche von den atemberaubenden 800 m hohen Wänden des Heiligkreuzkofels und der Zehnerspitze überragt wird, geht es auf flowigen Trails hinab ins Alta Badia.

5. Tag Mittwoch: La Villa - Alleghe: ca. 49 km, ca. 1500 hm
Einige der bekanntesten Gipfel und Felsformationen der Dolomiten, wie die Conturinesspitze und der Lagazuoi, beherrschen das Panorama, wenn wir am Morgen auf Forststraßen unserem ersten Pass - dem Valparolapass - entgegen fahren. Hier hat sich im Ersten Weltkrieg ein Teil des Dolomitenkrieges abgespielt und wir kommen immer wieder an Friedhöfen vorbei. Ohne nennenswerten Höhenunterschied kommen wir gleich darauf zum Falzaregopass. Ab hier rollen wir ein Stück auf Asphalt runter und nehmen dann eine Aufstiegshilfe zu den Cinque Torri. Die letzten drei Tage hatten es ganz schön in sich. Ab der Bergstation der Seilbahn warten dann aber nochmal eine richtige Herausforderungen auf uns. Der Anstieg zur Averau-Hütte ist sehr steil. Danach nehmen wir uns viel Zeit für die Mittagspause und eine unbeschreibliche Aussicht. Von hier geht es nun fast nur noch bergab und wir kommen auf flowigen Trails ins genau dafür bekannte Mountainbike-Eldorado Alleghe. Wem das heute nicht gereicht hat und ein Liebhaber technischer Trails ist, für den haben wir heute noch ein besonderes Schmankerl: Mit der Seilbahn fahren wir von Alleghe aus hoch zur Civetta und auf einem genialen Trail wieder runter nach Alleghe (800 hm anspruchsvoller Downhill-Spaß)

6. Tag Donnerstag: Alleghe - San Martino: ca. 50 km, ca. 1860 hm
Die heutige Tour ist ein wenig entspannter und wir haben mehr Zeit, um die Highlights zu genießen. Zuerst fahren wir talauswärts Richtung Süden, dann weiter moderat ansteigend im Tal des Bióis Richtung Westen. In Falcade nehmen wir eine Aufstiegshilfe und haben dann recht zügig den Passo Valles erreicht. Durch das wunderschöne Val Venegia geht es hoch zur Segantini-Hütte mit einer extrem beeindruckenden Sicht auf die Pale di San Martino. Nur sehr schwer können wir uns von hier losreißen und biken hinunter zum Passo Rolle, zuerst ein wenig trailig, dann folgt ein kurzes Asphaltstück. Ein toller Wiesentrail hinab nach San Martino bildet den Abschluss des Tages.

7. Tag Freitag: San Martino - Feltre: ca. 67 km, ca. 1840 hm
Hoch oberhalb des Tales halten wir uns auf gut fahrbarer Forstroute Richtung Süden. Ein kurzes Schiebestück führt uns zu einem kleinen Bergsee der uns einen der schönsten Blicke auf die Pale di San Martino bietet. Bei Mezzano queren wir das Tal und biken durch die Belluneser Dolomiten. Zuerst geht es noch recht gemütlich bergauf, dann aber wird der Weg steiler. Am Fuße einiger bekannten Kletterfelsen stärken wir uns auf einer Alm, dann beginnt eine ca. 1-stündige Schiebepassage. Uns erwartet ein Flowtrail der Extraklasse. Unsere Unterkunft liegt heute in der charmanten typisch italienischen Stadt Feltre mit seinem schönen historischen Zentrum.

8. Tag Samstag: Feltre - Bassano di Grappa: ca. 68 km, ca. 1950 hm
Auf kleinen Nebenstraßen kurbeln wir zum Gipfel des Monte Grappa. Die gute Nachricht zuerst. Wenn wir einmal oben sind, geht es fast nur noch bergab. Nun die sportlichen Fakten: Feltre liegt auf 325 m, unser erstes Ziel auf 1742 m. Die meisten Höhenmeter bestreiten wir auf einer ruhigen kleinen Nebenstraße, welche uns ein traumhaftes Panorama bietet. Der zweite Teil der Auffahrt führt über historische Militärwege. In dieser Region haben die Weltkriege tiefe Narben hinterlassen und zahlreiche Opfer gefordert. Denkmäler, alte Stollen, Stellungen und die Pfade selbst zeugen davon. Auf einer idyllisch gelegnen Alm stärken wir uns bei typisch regionalen Gerichten, bevor wir die letzten Höhenmeter zum Monte Grappa angehen. Ein gigantisches Monument am Gipfel erinnert an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Der gesamte Berg oberhalb von 1700 m gilt als Nationalmonument Italiens. Die Trails nach Bassano di Grappa sind nochmal ein absolutes Highlight der Tour. Zahlreiche Mountainbike-Magazine haben sie schon gerühmt und das zu recht! Auf alten Versorgungswegen, durch Tunnels und über gut fahrbare Spitzkehren geht es hinab in die Tiefeebene. Bei klarer Sicht bietet sich eine atemberaubende Aussicht und man meint direkt an die Küste der Adria rollen zu können. In Bassano steuern wir auf die Ponte Vecchio zu und stoßen mit einem aufgespritzten Kräuterlikör (sehr empfehlenswerte lokale Spezialität) auf unsere geniale Tour an!

9. Tag Sonntag
Ausschlafen, Frühstücken, Verladen der Räder. Ca. 10 Uhr Abfahrt des Shuttles zurück nach Kirchberg. Dort treffen wir gegen 15 Uhr ein.


Anreise:
Selbstanreise nach Kirchberg

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Transalp medium
Kitzbühel - Bassano del Grappa medium
Veranstalter ULPtours
Reiseart geführt
Buchungsnummer 100508-1352058
Beginn 01.07.2017
Ende 09.07.2017
Reisedauer 9 Tage
Preis ab EUR 1.169,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge Mountainbike-Tour
Teilnehmerzahl 7 / 10
Kindertauglich nein
Leistungen
  • 8x ÜF im DZ in guten und gepflegten Hotels/Pensionen, zum Teil mit Sauna und Pool
  • 8x HP
  • Tourenführung (Guide)
  • Rücktransfer nach Kirchberg
  • Gepäcktransport
  • Begleitfahrzeug
  • Online Bilderservice
  • Gondeltickets
Zusatzkosten / -leistungen
  • Hardtail: 25,-EUR/Tag
  • Fully: 30,-EUR/Tag
Preisnachlässe
Region Italien - Nationalpark Belluneser Dolomiten, Österreich - Tauern, Österreich (Alle Regionen), Österreich - Tirol, Österreich - Alpen, Italien - Alpen, Italien (Alle Regionen), Österreich - Salzburg, Österreich - Salzburger Land, Österreich - Nationalpark Hohe Tauern, Italien - Südtirol, Italien - Transalp, Italien - Trentino, Italien - Veneto, Italien - Dolomiten

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
01.07.2017 09.07.2017 EUR 1.169,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.